FINDUNG, ZUFALL UND PROZESS


"Sobald die Zeichnung ihr eigenes Abenteuer verfolgt, löst sie nach und nach die Verbindungen, die sie dem Reich der Formen unterwerfen. Sie öffnet sich, funkelt auf der lapidaren Schwelle des Augenblicks. Ihre Bewegung beginnt, unterbricht sich, setzt sich fort, um den Schwung abzufangen, den die Linie, die zum Umriss geworden ist, auszulöschen droht. Die Zeichnung bäumt sich auf gegen ihre Auflösung in der Form. Jede Zeichnung wuchert, setzt eine Anzahl von Entsprechungen, Netzwerk von Äquivalenzen frei, entfesselt den Austausch zwischen Leblosem und Lebendigem, Nahem und Fernem, Winzigem und Unermesslichem."
(Luc Richir: Le dessin, 1990)

Im Fokus werden zeichnerische Prozesse und individuelle Bildfindungen mit zeichnerischen Mitteln stehen. Anordnungen, Formenvielfalt und Phänomene der Natur sowie im Kontext stehende Artefakte begleiten und inspirieren unsere Arbeitsversuche.


Themen HS22:

  • Liniensprache, Gestus
  • Bewegung
  • Klecks, Fragment, Spur

  • Bildfindungsprozesse
  • Serielles Arbeiten
  • Miteinbezug des Zufalls als schöpferisches Prinzip
  • Experimentelle Erforschung und Erprobung der Zeichenutensilien
  • Versuche mit unterschiedlichen Trägermaterialien

  • Wahrnehmung und Vorstellung, Evokation
  • Bildbetrachtung / Geschichte der Linie



Dozent

 

Alfonso Negri

Dauer  

27.10.2022 bis 24.11.2022

(27.10. / 3.11. / 10.11. / 17.11. / 24.11.)

Kurstag 

 

Donnerstag

Kurszeit

 

18:15 bis 20:45 Uhr

Kursumfang

 

5 x

Kursort

 

Berufsschule BSFH
Schaffhauserstrasse 430
8050 Zürich

Preis

 

495.- (inkl. Material)

Anfrage   alfonso.negri@dranbleiben.ch

> Zur Kursanmeldung


Roni Horn, Else 9, 2010



William Anastasi,
Subway Drawing 4-3-09, 23:09, 2009
© William Anastasi




Robert Motherwell, Automatism A, 1966




Rebecca Horn, Dancing Giraffe Tree, 1998


Impressum